Hochwassereinsatz Osnabrück

Um 17.30h traf sich der erste Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 am Gerätehaus in Rehden. Nach einer kurzen Besprechung fuhren wir in Richtung Osnabrück nach einem kurzen Stopp in Sandbrink, wo wir uns mir den beiden ersten Zügen der Kreisfeuerwehrbereitschaften 1 und 2, sowie mit dem Versorgungszug des Landkreises Diepholz trafen. Nachdem alle Züge komplett und Einsatzbereit waren, ging es Richtung Einsatzgebiet. In Osnabrück angekommen, fuhren wir den Privatflugplatz Atterheide an, der als Sammelplatz diente. Hier wurden wir von örtlichen Kräften der Feuerwehr Osnabrück in unsere jeweiligen Einsatzgebiete eingeteilt. Der erste Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3, wurde im Ortsteil Atter an dem Fluss Düte eingesetzt.

Die Ortsfeuerwehr Wagenfeld hatte hier die Aufgabe einen Kanalschacht abzupumpen, und das geförderte Wasser in den Fluss Düte zu leiten. Die Ortsfeuerwehr Rehden und Hemsloh bekamen die Aufgabe ein Wohnhaus zu sichern bzw. den Keller mit Tauchpumpen weitgehend trocken zu halten. Nach einem guten Frühstück gegen 7.00h bauten wir unsere Gerätschaften ab, und fuhren wieder in Richtung Heimat.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei den Kameraden des DRK Osnabrück, der Bereitschaft des Landkreises Leer, den Feuerwehren der Stadt Osnabrück, und den Anwohnern des Wohngebiets für die gute Verpflegung und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Zurück